Union und Leipzig im Finale
Nach sieben Jahren Abstinenz im Finale: Union Berlin.
Nach sieben Jahren Abstinenz im Finale: Union Berlin.
Peter Krüger

Das Finale des 53. Knabenturniers in Neubrandenburg, das stand um kurz vor halb Fünf fest, wird von zwei Ostklubs ausgespielt. Im ersten Halbfinale trafen Bayer 04 Leverkusen und Rasenballsport Leipzig aufeinander. Bayer, das sich nach dem 6:0-Torfestival gegen Neustrelitz vielleicht zu sehr im Oberwasser wähnte, geriet gegen Leipzig zunehmend ins Hintertreffen und verlor mit 1:3.

Im zweiten Semifinale standen sich der SV Werder Bremen und Union Berlin gegenüber. Eisern Union ging früh in Führung, ließ aber in der Folge immer wieder beste Chancen verpuffen. Nach sieben Minuten tauchte Berlins Miguel Beck frei vor dem Bremer Tor auf, scheiterte jedoch am starken Hüter. So mancher Nachwuchs-Kicker würde darüber wohl etwas länger grübeln, nicht so Miguel Beck. Exakt 30 Sekunden später markierte er die 2:0-Führung. Der Anschlusstreffer der Werderaner kam zu spät. 2:1 für Union Berlin das Endergebnis.

Im Finale stehen nun RB Leipzig und Union Berlin.

Dennis Bacher