Derby im Neunmeterschießen
Lokalderby im Neunmeterschießen.
Lokalderby im Neunmeterschießen.
Peter Krüger

Da sowohl der FC Neubrandenburg als auch die TSG Neustrelitz die jeweilige Gruppe als Schlusslicht beendeten, kam es im Spiel um Platz 13 zum Lokalfight zwischen beiden Teams. Das Platzierungsspiel wurde direkt im Neunmeterschießen ausgetragen. Beim Showdown hatte Neustrelitz am Ende die Nase vorn. Ein versöhnlicher Turnierabschluss für die TSG, Frust bei Neubrandenburg. Für den starken Auftritt beim 53. Knabenturnier hätten die Lütten mehr verdient gehabt.

Im Duell um den elften Platz gingen die Gäste aus Frankreich als Sieger vom Platz. Vom Neunmeterpunkt behielt Olympique Marseille den kühlen Kopf, bei Hertha BSC Berlin verzog der erste Schütze. Neunter wurde der VfB Stuttgart, die das Ausschießen gegen den FC Hansa Rostock gewannen.

Die Spiele um Platz Sieben und Fünf wurden auf dem Feld ausgefochten. Hamburg und Galatasaray trennten sich 2:1, was den siebenten Platz für die Hansestädter bedeutete. Fünfter wurde der FC Augsburg, der mit dem 3:0-Sieg Schalke die erste Niederlage im Knabenturnier zufügte.

Obwohl auch die Partie um den dritten Platz auf dem Feld begab, mussten die D-Junioren von Leverkusen und Bremen nachsitzen. Nachdem sich sechs Mutige fürs Neunmeterschießen fanden, musste noch geschossen werden. Das tat Werder Bremen mit Bravour. Am Ende hielt Keeper Keno-Miguel Meyer den letzten Schuss und somit den dritten Platz fest.

 

Dennis Bacher