3. Runde: FCN punktet verdient beim Tabellenführer
Jubel im Block der Neubrandenburger: Der FCN geht in Führung.
Jubel im Block der Neubrandenburger: Der FCN geht in Führung.
Martina Schwenk

Nach dem Achtungserfolg in Runde 1 setzte es für die jungen Neustrelitzer im zweiten Kick einen Dämpfer. Das MV-Duell mit Hansa Rostock endete mit einer 0:3-Pleite. Mit drei Hütten in den ersten vier Minuten war der Drops hierbei schnell gelutscht. Ob die TSG im nächsten Spiel gegen Bremen wieder an die Leistung vom ersten Auftritt anknüpfen kann?

Auch der 1.FC Neubrandenburg musste im zweiten Spiel eine Niederlage gegen RB Leipzig hinnehmen. Schon nach 30 Sekunden griff Torhüter Maurice Joel Haack hinter sich. Im Anschluss verteidigten die Nachwuchs-Bullen, die Kälber wenn man denn so möchte, die knappe Führung. Für die letzten Minuten reagierte FCN-Trainer Marko Pielsch, nahm den Torwart raus und schickte mit Moritz Langer einen fünften Feldspieler aufs Parkett. 20 Sekunden vor Schlusspfiff hatte Angreifer Julian Schultze dann die Führung auf dem Fuß, vergab die letzte Chance des Spiels jedoch.

Zwei Remis standen bei Schalke 04 nach den beiden Auftaktspielen zu Buche. Laut S04-Coach Fehmi Özdemir ließen sich dessen Jungs zu sehr von der stimmungsvollen Kulisse und der lauten Musik unter Druck setzen. Im dritten Match gelang dann trotzdem der erste Sieg: Schalke gewann 1:0 gegen Hertha BSC Berlin, für die das bereits die zweite Niederlage im dritten Spiel bedeutete.

Die Partie mit den bisher meisten Toren trug sich im 16. Spiel des Sonnabends zu. Zwischen dem Hamburger SV und dem VfB Stuttgart ging es durchaus rassig zu. Schnell stellte der VfB auf 2:0. Doch der Nachwuchs der Rothosen zeigte Charakter, kam zurück und glich auf 2:2 aus. Stuttgarts Coach wechselte im Anschluss den kompletten Block durch. Prompt gelang die erneute Führung. Doch mit dem zweiten Sieg des Tages sollte es nichts werden. Noch 15 Sekunden waren auf der Uhr zu lesen, als Hamburgs Nummer 8, Ressa Husseini, das 3:3 in die Maschen nagelte. Endstand.

FCN trotzt Union Berlin einen Punkt ab

Galatasaray Istanbul und Bayer Leverkusen begegneten sich danach auf Augenhöhe. 1:1 hieß es nach einem umkämpften Duell. Auch das Spiel zwischen Olympique Marseille und dem FC Augsburg endete mit einem Patt: 2:2 das Ergebnis.

Wieder 0:3: Das dritte Spiel ging für die TSG Neustrelitz erneut mit drei Gegentoren bei keinem Eigenen verloren. Diesmal ging der SV Werder Bremen als Sieger vom Platz. Die Bremer sind bisher noch ohne Gegentor und gewannen in dieser Reihenfolge 1:0, 2:0 und 3:0. Machen die Werderaner so weiter, gewinnen sie das Finale wohl mit 8:0...

Für den 1. FC Neubrandenburg ging es zum Abschluss der dritten Runde gegen den bisweiligen Tabellenführer Union Berlin. Die ersten beiden Partien im Turnier gewannen die Knaben von der Alten Försterei. Doch das Duell mit dem FCN entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch. Nach fünf Minuten ging Neubrandenburg sogar in Führung. Julian Schultze schob zum 1:0 ein. Im Anschluss drehte Berlin das Spiel, der Ausgleich und das 1:2 fielen innerhalb von einer Minute. Doch das super spannende Spiel hatte für den FCN-Anhang noch ein Happy End vorgesehen. Zwei Minuten vor Abpfiff erzielte Emil Zühlke den absolut verdienten Treffer zum 2:2-Endstand und brachte das weite Rund im Jahnsportforum zum Kochen.

Abgeschlossen wurde der Spieltag von Schalke und Rostock. Lange Zeit sah es nach einem knappen 2:1-Sieg der Knappen aus. Doch die hatten die Rechnung ohne Rostocks Torhüter Erik Maurer gemacht. Kurz vor Ablauf der Hallenuhr stellte der mit einem satten Fernschuss zur Freude des Publikums auf 2:2-Unentschieden um.

Freunde, die Halle bebt! Und das Spektakel ist noch lange nicht zu Ende...

 

 

 

Dennis Bacher