HSV-Jungs kommen zum Knabenturnier
Der Hamburger SV, hier beim Turnier 2015 im Spiel gegen Hansa Rostock, war schon zwölf Mal beim Knabenturnier dabei.
Der Hamburger SV, hier beim Turnier 2015 im Spiel gegen Hansa Rostock, war schon zwölf Mal beim Knabenturnier dabei.
Heiko Brosin

Hamburg statt Hoffenheim: Nach der kurzfristigen Absage der TSG Hoffenheim werden die U13-Fußballer des Hamburger SV am 5. Januar beim Knabenturnier des Nordkurier auf dem Parkett wirbeln.

„Wir wollten ursprünglich erst eine Woche später mit dem Training beginnen. Aber das ist natürlich ein schöner Anlass, früher einzusteigen“, sagte HSV-Trainer Jan Zenner. Als die Anfrage aus Neubrandenburg kam, sei man sich im Club schnell einig gewesen, die Einladung anzunehmen. „Wir mussten nur sehen, dass wir genug Spieler zur Verfügung haben, weil zu dem Zeitpunkt bei uns noch Ferien sind. Aber alles klar, wir haben alle Spieler dabei“, sagte der HSV-Cheftrainer, der den Nachwuchs seit dieser Saison betreut.

Die Hoffenheimer hatten ihre Teilnahme am Nordkurier-Turnier aus organisatorischen Gründen zurückgezogen, dafür sprang der HSV kurzfristig ein. Die Hamburger spielen in der Gruppe B mit dem 1. FC Neubrandenburg, VfB Stuttgart, Olympique Marseille, dem 1. FC Union Berlin, RB Leipzig und dem FC Augsburg. Der Nachwuchs des Traditionsclubs war letztmals 2017 im Jahnsportforum vertreten. Damals belegten die HSV-Jungs Rang acht, nachdem sie das Platzierungsspiel gegen Hertha BSC mit 1:3 verloren hatten.

Für die 53. Auflage des Knabenturniers gibt es noch einige Restkarten. Die Tickets sind im Nordkurier-Servicepunkt Neubrandenburg (Friedrich-Engels-Straße 29), in der Turmstraße 13 sowie in einigen anderen Verkaufsstellen erhältlich. Das Eröffnungsspiel am 5. Januar bestreiten der FC Schalke 04 und Galatasaray Istanbul. Die Fußballer aus Istanbul und von Olympique Marseille sind das erste Mal beim größten U13-Turnier Deutschlands vertreten.

Thomas Krause