Jetzt geht’s ums Ganze!
Eintracht Braunschweig und der FC Augsburg kämpfen um jeden Meter.
Eintracht Braunschweig und der FC Augsburg kämpfen um jeden Meter.
Peter Krüger

Die jungen TSG-Knaben werden von ihren Fans im letzten Gruppenspiel genau so gefeiert wie vor dem ersten. Aber auf dem Platz geraten die Neustrelitzer schnell in Rückstand, der junge Spartaner äh Prager, Roman Horak schenkt ihnen zwei Buden ein. Und die Tschechen lassen nicht nach, während bei der TSG die Fehler zunehmen. Arsen Vitarigov, Jakub Tosnar und Sebastian Divis schrauben das Ergebnis in die Höhe. Egal, die Fans aus Neustrelitz trommeln für ihre Jungs. Aber Tosnar nach einer Ecke macht das halbe Dutzend Tore für Sparta Prag voll.

Die Stuttgarter haben die Halbfinal-Teilnahme schon vor ihrem letzten Gruppenspiel sicher. Vielleicht reißen sie sich deshalb gegen die Braunschweiger Eintracht als Gruppenletzten kein Bein aus. Die Niedersachsen scheitern kurz vor Schluss mit einem Freistoß am guten VfB-Keeper Dennis Seimen. Und kassieren im Gegenzug noch einen Treffer, der ihren letzten Tabellenplatz festklopft. Benjamin Boakye trifft für Halbfinalist Stuttgart.

Der BVB ist ebenfalls sicher im Halbfinale, aber setzt im letzten Gruppenspiel gegen Werder Bremen weiter auf Angriff. Kapitän Reber Babir spielt die Bremer schwindlig, Mats Feckler ist es aber, der eine Chance vollendet und den Ball über die Linie köpft. In einer Ecke der Halle bringt sich ein Häuflein Dortmund-Fans derweil schon lautstark in Stimmung für die kommende Halbfinal-Aufgabe ihre Lieblingsteams. Rotschopf Can Kocaarslan spornt das irgendwie an, mit sattem Schuss ins linke Toreck sorgt er für den Endstand.

Hoffenheim und Augsburg spielen im letzten Gruppenauftritt nur um die Ehre. Hoffenheims Keeper Oliver Wilhelm kann sich noch mal auszeichnen und entschärft einen Distanzschuss der Augsburger. Doch dann lenkt ihm der eigene Teamkollege Lars Strobl einen weiteren Kracher von FC-Kicker Kaan Bengi ins Netz. Fin Luederwald kann eine Minute vor Schluss allerdings ausgleichen und sorgt damit zugleich dafür, dass die Augsburger in der Tabelle hinter den FCN zurückfallen. 

"Hansa forever" setzt den hymnenmäßigen Schlusspunkt unter den Gruppenspieltag der Rostocker. Die jungen Küstenkicker verdienen sich gegen Hertha BSC noch mal ein Fleiß-Bienchen, das Theo Stein dann durchsetzungsstark mit einem Sturmlauf durch die Mitte auch in Zählbares umwandelt. Während der Sirtaki die Halle noch einmal heißlaufen lässt, verteidigen die jungen Koggen-Kapitäne mit Mann und Maus den knappen Vorsprung. Ein Stolperer des Hertha-Schlussmanns lässt fast ein zweites Tor fallen, aber nur fast. Doch der eine Treffer reicht Hansa schließlich.

Ein Kuller-Distanzschuss von Klaus-Simas Suso sichert Bayer Leverkusen den Sieg gegen den bereits als Halbfinalist feststehenden Gegner aus Metz. Die Franzosen gehen nicht mehr mit letzter Konsequenz in die Zweikämpfe, so dass es am Ende nichts wird mit dem Gruppensieg. Damit steht ihnen ein Halbfinal-Duell gegen den BVB bevor.

Der Gegner der Stuttgarter im anderen Halbfinale entscheidet sich im letzten Gruppenspiel des Tages. RB Leipzig hat es selbst in der Hand und lässt nichts anbrennen. Kurt Pestel mit seinem vierten Truniertreffer bringt die Rasenballsportler gegen Sparta Prag in Führung, wenig später steht es bereits 2:0. In der Halle breitet sich schon die Ruhe vor dem Sturm aus, wenn die regionalen Teams im Neunmeterschießen um Plätze kämpfen. Sammy Mohammad setzt mit einem Kabinettstückchen, einem satten Fernschuss mit dem Außenrist, den Schlusspunkt.

Jörg Franze