Turnierleiter Ulli Krüger: Es kann losgehen!
Ulli Krüger ist beim Knabenturnier der Mann hinter den Kulissen. Für ihn ist es die 26. Teilnahme.
Ulli Krüger ist beim Knabenturnier der Mann hinter den Kulissen. Für ihn ist es die 26. Teilnahme.
Heiko Brosin

Nordkurier-Redakteur Robert Stoll im Gespräch mit Turnierleiter Ulli Krüger über die Vorbereitungen, seine Erwartungen und Wünsche für die Zukunft.

Nur noch ein paar Stunden bis zum Turnierstart. Wie sieht der Stand der Vorbereitungen aus?

Wir liegen voll im Plan. Es sind nur noch ein paar kleine Routine-Sachen zu erledigen, die das Knabenturnier aber nur indirekt betreffen. Im Jahnsportforum wurden die Platten für das Spielfeld schon gelegt und werden heute beklebt. Dann kann es endlich losgehen.

Wie sehen die Erwartungen für dieses Jahr aus?

Da es in den vergangenen Jahren ohne große Probleme ablief, hoffen wir auch dieses Jahr auf einen reibungslosen Ablauf. Zudem sollen sich die Zuschauer und 
Mannschaften wohlfühlen. Das garantiert schlussendlich auch gute Spiele und eine gute Stimmung. Zudem erwarten wir, dass alles fair und ruhig abläuft.

Zum ersten Mal sind der FC Metz aus Frankreich und Eintracht Braunschweig dabei. Was erwarten Sie von den beiden Neulingen?

Es ist schwer, beide Mannschaften einzuschätzen. Metz habe ich noch nicht gesehen und man darf auch nicht den Fehler machen, den Nachwuchs an den Leistungen oder der Spielklasse der Profis zu messen. Die Neulinge werden wie immer mitmischen und eine Bereicherung für das Turnier sein. Die Vereine kennen im Vorhinein die Anforderungen und wissen, was sie erwartet. Dementsprechend bereiten sie sich auch vor.

Haben Sie für dieses Jahr einen Siegertipp?

Da die Hoffenheimer im vergangenen Jahr ihren dritten Erfolg in Folge nicht feiern konnten, werden sie am Samstag heiß auf den Titel sein. Sie pochen nach ihrem dritten Platz aus dem Vorjahr auf Wiedergutmachung. Und auch den FC Augsburg habe ich auf dem Zettel. Von denen habe ich bisher nur Gutes gehört.

Welche Mannschaften würden Sie gerne beim Knabenturnier noch einmal sehen?

Also mit dem FC Porto ist schon ein Traum von mir in Erfüllung gegangen. Ich würde mich freuen, wenn wir in den kommenden Jahren auch mal den Nachwuchs von Paris St. Germain oder dem FC Chelsea in Neubrandenburg begrüßen könnten.

Robert Stoll