Was gibt’s Neues vom Knabenturnier?

Der Kartenvorverkauf für das 53. Neubrandenburger Knabenturniers hat offiziell begonnen. Punkt 8 Uhr öffneten sich die Pforten des Nordkurier-Servicepunkts am Friedrich-Engels-Ring 29, um den wartenden Fußball-Fans ihre Tickets für ein frenetisches Fußballfest – am 5. Januar 2019 – auszuhändigen. Schon vor Verkaufsstart bildete sich eine lange Schlange vor dem Nordkurier-Haupthaus.

Aufgrund der Erfahrung der vergangenen Jahre war das Serviceteam aber bestens darauf vorbereitet, sodass der Verkauf der Tickets reibungslos über die Bühne ging. Nach einer knappen Stunde wurden bereits über 200 Eintrittskarten an den Mann oder die Frau gebracht.

Tickets gibt es weiterhin im Servicepunkt am Ring, im Lokalfuchsbüro in der Turmstraße 13 oder telefonisch unter 0800/4575-033.

Die Kugeln sind gefallen, die Gruppen für die 53. Auflage des Fußball-Knabenturniers im Neubrandenburger Jahnsportforum stehen. Ein Urteil war schnell gefallen: Wie schon im Vorjahr führte die Auslosung zu einer klaren Teilung – Staffel 1 mehr der Westen und Norden, Staffel 2 eher der Osten und Süden. Turnierleiter Ulrich Krüger zeigte sich allerdings zufrieden. „Das sind zwei ordentliche Gruppen, bei denen es schwer ist vorherzusagen, welche stärker ist“, sagte er im Anschluss. Und auch Glücksbote Chima Ihenetu war mit seinem Job zufrieden. „Das ist gut so“, beschrieb der Hochspringer vom SC Neubrandenburg die Ziehung der Loskugeln aus dem Topf.

Die Lokalmatadoren vom 1. FC Neubrandenburg 04 und der TSG Neustrelitz fieberten direkt vor Ort mit. Ihre Meinung war allerdings unterschiedlich. „Wir sind sehr zufrieden“, waren sich die FCN-Spieler Claas-Leon Zanzow und Moritz Heinrich Langer einig. Die Viertorestädter treffen in ihrer Vorrundengruppe auf den VfB Stuttgart, Union Berlin, den FC Augsburg, RB Leipzig, die TSG Hoffenheim und Olympique Marseille. Die Franzosen sind erst der zweite französische Verein, der am Tollensesee aufläuft. In diesem Januar spielte sich der FC Metz in die Herzen der Zuschauer, überzeugte mit erfrischendem Fußball und belegte einen respektablen vierten Platz.

Die Neustrelitzer haderten hingegen ein wenig mit der Auslosung. „Wir hatten uns das ein bisschen anders vorgestellt“, sagten Marc Szibbat und Henri Schindler. Beide Spieler hatten sich im Vorfeld Marseille gewünscht, stattdessen wurde es Galatasaray Istanbul. Immerhin auch kein schlechter Name im europäischen Fußball. Der Istanbuler Verein ist der erste türkische Verein, der beim Knabenturnier sein Können zeigt. Die Staffel komplettieren Schalke 04, Werder Bremen, Bayer Leverkusen, Hansa Rostock und Hertha BSC.

Und auch damit waren die beiden Neustrelitzer nicht zufrieden. „Wir hatten uns eher Leipzig als Hansa gewünscht“, gaben sie zu. Aber ein Wunschkonzert war die Auslosung noch nie und somit müssen sie sich nun am 5. Januar mit den sechs Mannschaften auseinandersetzen, die ihnen Chima Ihenetu zugelost hatte. Für die Neubrandenburger und Neustrelitzer bleibt das Turnier daher eine Riesenherausforderung.

Gerade erst hüpften die U13-Junioren von Borussia Dortmund als Sieger des 52. Fußball-Knabenturnieres noch jubelnd durch das Neubrandenburger Jahnsportforum, da steht auch schon Ausgabe Nummer 53 bevor. Und zwar am 5. Januar 2019.

Insgesamt werden zwölf Mannschaften aus Deutschland und mit Olympique Marseille und Galatasaray Istanbul auch zwei interessante Teams aus dem Ausland  an den Start gehen. Am kommenden Freitag (19.10.) findet im Restaurant Berlin die öffentliche Auslosung statt. Drei Tage später, also ab Montag, startet dann im Nordkurier-Servicepunkt Neubrandenburg, in der Turmstraße 13 sowie auch einigen anderen Verkaufsstellen der Ticketvorverkauf.

Alle vierzehn Teilnehmer auf einen Blick
RB Leipzig, Werder Bremen, Hertha BSC, 1. FC Neubrandenburg 04, FC Hansa Rostock, FC Schalke 04, VfB Stuttgart, Bayer 04 Leverkusen, TSG 1899 Hoffenheim, 1. FC Union Berlin, TSG Neustrelitz, FC Augsburg, Olympique Marseille, Galatasary Istanbul

Manchmal stehen Termine im Kalender auf die man sich so richtig freut. Einen solchen Termin hatten die Ulrich Krüger und Leonie Kühhass aus dem Knabenturnier-Organisationsteam jüngst … und zwar im Krankenhaus.

Denn die Erlöse aus der diesjährigen Tombola des Fußball-Knabenturniers wurden wie versprochen anlässlich des 20-jährigen Jubiläums an den Verein „Kind im Krankenhaus“ gespendet. So konnte Vereinsvorsitzende und Kinderkrankenschwester Jeanette Mundthal den Scheck in Höhe von 2000 Euro entgegennehmen. Leuchtende Augen, fröhliche Gesichter, dankbare Worte – nicht nur bei den Kinderkrankenschwestern, sondern auch bei Kindern, wie auf den Fotos zu erkennen.

Den Verwendungszweck hat Jeanette Mundthal auch gleich freudestrahlend im ebenfalls durch Spendengelder eingerichteten Kinderzimmer verraten. Der Verein wird Reisegutscheine erwerben, welche Eltern gemeinsam mit ihren langzeitkranken Kindern eine kleine Auszeit vom Krankenhausdasein ermöglichen sollen, die sich eine solche Freizeit nicht leisten können. Natürlich wird für viele andere Dinge auch noch Geld gebraucht, aber auch die ehrenamtliche Power und das Engagement in der Freizeit stehen hoch im Bedarfskurs des Vereins.

Wer sich mehr für den Verein interessiert, kann hier einen kleinen Einblick gewinnen.