U13 Hertha BSC 2019/20

Hertha BSC Berlin

Vormittags Lehrer, nachmittags Taktangeber neben dem Fußballplatz. Für den Trainer der U13-Mannschaft von Hertha BSC, Robert Zander, der einen Großteil der Nachwuchskicker auch in der Schule unterrichtet, war der letzte Ausflug nach Neubrandenburg nicht von Erfolg gekrönt.

Dabei sollte das Turnier im Januar 2019 ein besonderes werden. Für seinen ersten Besuch beim Neubrandenburger Knabenturnier nahm er sich nicht weniger vor, als „das Ding zu gewinnen“. Doch es kam ein wenig anders: Nach sechs Spielen in der Gruppenphase standen nur sieben magere Punkte auf dem Konto der Herthaner, nur die TSG Neustrelitz war schlechter.

Im Elfmeterschießen um den elften Platz unterlagen die Hauptstädter dann auch noch Olympique Marseille mit 2:3. Eine wenig glanzvolle Leistung, die in diesem Jahr sicher nicht mehr wiederholt werden soll. Doch aktuell läuft es auch im Saisonbetrieb nicht gerade blendend für die U13-Kicker der Hertha.

Aktuell stehen die Nachwuchskicker nur auf einem Mittelfeldplatz in der Tabelle der 2. C-Junioren-Landesklasse und geben somit nicht unbedingt den Takt an. Dabei betonte Trainer Zander bereits im vergangenen Jahr, dass er nicht weniger als das Beste von seinen Jungs verlangen würde. Der beste Torjäger, der beste Spieler und der beste Torhüter.

Obwohl beides wohl Hand in Hand geht, sei ihm das sogar wichtiger als der Sieg des Turniers am Tollenseee. Dabei würde der den Herthanern gut zu Gesicht stehen: Der letzte Knabenturnier-Sieg der U13 ist bereits mehr als zehn Jahre her. Vielleicht klappt es ja mit einer guten Teamleistung und einem Überraschungserfolg im nächsten Jahr.

 


zurück zur Übersicht