U13 Hamburger SV 2019/20

Hamburger SV

"Wir haben nur Hamburger Jungs im Kader", sagt Daniel Wächtler stolz. Nun gut, bis auf zwei Pinneberger gibt er schmunzelnd zu. Doch das soll das Konzept des HSV-Nachwuchsfußballs natürlich nicht schmälern, das sich zuletzt wieder verstärkt auf die Talente aus der Region konzentriert hat. Wächtler selbst hat seine Wurzeln allerdings nicht an der Elbe. "Ich bin Mecklenburger", betont der 43-Jährige. In Rostock geboren, hat er in seiner Heimatstadt Sport studiert, zuletzt als Co-Trainer beim Niedersächsischen Fußballverband und in der Talentförderung des dortigen DFB-Stützpunktes gearbeitet. Gemeinsam mit Luke Diesbrock bildet er seit August das neue Trainerteam der HSV-D-Jugend. Erstmals ist er dem Fußball auch hauptberuflich verbunden. "Ein Traum", gesteht der ausgebildete Erlebnispädagoge.

Ein Erlebnis war auch die Herbstrunde mit seiner neuen Mannschaft. Erstmals nahm diese nicht am Hamburger Spielbetrieb teil, sondern maß sich beim "NLZ Nordcup" mit Mannschaften aus anderen Nachwuchsleistungszentren. Nur eine einzige Niederlage gegen Wolfsburg gab es dort in der Hinrunde zu verkraften. "Wir sind sehr schnell zu einer guten Einheit gewachsen", sagt Wächtler, dessen Mannschaft unter anderem im Hinspiel den Nordrivalen von Werder Bremen mit 8:5 schlug. Im Nordcup werden die Spiele als "Twin-Games (Zwillingsspiele) ausgetragen. Jeder Verein setzt dabei zwei Mannschaften ein, die jeweils gegeneinander spielen. So soll jeder der Nachwuchsfußballer auf möglichst viel Einsatzzeit kommen. Erst im zweiten Halbjahr wird die U13 neben dem Nordcup auch noch am Ligabetrieb teilnehmen.

Welche seiner Spieler Wächtler mit nach Neubrandenburg nimmt, weiß er noch nicht. "Wir suchen noch nach der idealen Mischung", erklärt er. Es wird wohl eine schwierige Wahl. Denn dank der älteren Jahrgänge, di in der Vergangenheit nach Neubrandenburg kamen, ist das Knabenturnier den jungen Spielern in Hamburg durchaus ein Begriff. Eine kleine Kampfansage ist dem Neutrainer auch zu entlocken. "Wenn man an so einem Turnier teilnimmt, will man auch mindestens ins Halbfinale." Für die Spieler sei es aber auch ein Höhepunkt, gerade wenn sie gegen ihnen bislang noch unbekannte Mannschaften spielen können. Neben den Rivalen aus Bremen und Kiel, finden sich in der Gruppe die D-Jugenden des FC Schalke 04, des 1,. FC Union Berlin und des Greifswalder FC. Auch auf die chinesische Vertretung Beging BSU FC werden die Hamburger treffen