BVB-Hansa

Mit einem Sieg gegen Hansa Rostock könnte Borussia Dortmund punktemäßig zu den Hanseaten aufschließen. Doch die Mannschaft von Coach Gunnar Mansfeld hat da einen anderen Plan und will den Einzug ins Halbfinale mit einem Sieg über den BVB sattelfest machen. Küste gegen Ruhrpott, und was sollen wir groß drumherumreden: Rostock ist hier heute klar der Favorit.

Mein lieber Scholli, was für ein Wachmacher! Veit Stange passt scharf und flach vors BVB-Tor, und gleich zwei Hanseaten schliddern nur Zentimeter an der begehrten Führung vorbei. Fehlpass jetzt von Joshua Krüger, doch seine Mitspieler bügeln das flux aus und klauen sich den Ball zurück. Glück gehabt! Hansa konzentrierter, die derzeitige Tabellenführung wollen die Rostocker hier offenbar nicht mehr abgeben. Wieder ein gefährlicher Querpass, diesmal verfehlt Veit Stange selbst die Hereingabe. Und wo bleibt die Borussia?

Na auf dem linken Fuß von Ousmane Diallo! Der setzt sich auf dem linken Flügel durch und drückt ab! Am Ende aber doch weit daneben. Immerhin: Die Schwarz-Gelben sind nun hellwach, die 3000 Zuschauer auch, wir haben ein Spiel! Zur Halbzeit noch 0:0, Respekt an die Abwehrspieler! Aber die Leute hier wollen Tore sehen! Miguel Lembke nimmt sich das zu Herzen und den nächsten Schuss, kein Problem jedoch für BVB-TorwartFerruh Ocakkaya. Noch vier Minuten ...

Flanke von Veit Stange, vorbei. Flanke von Diallo auf BVB-Seite, Samuel Bamba ganz allein vor dem Hansa-Tor, die ersten Dortmunder Hände recken ihre Fäuste bereits in die Luft, doch der Ball geht drüber, und die Fäuste senken sich. Zumindest einige Sekunden lang, so lange, bis Ousmane Diallo den Ball richtig gut erwischt, auf dem rechten Fuß, aus knapp 15 Metern: Tor für den BVB, 1:0 für Dortmund. 

Rostock kommt, Rostock schießt, Abwehr Mika Lenninghaus, Querlatte, Glück gehabt Borussia Dortmund! Der BVB bezwingt enttäuschte Hanseaten mit 1:0 und ist hier - mal wieder - ganz klar auf Kurs Halbfinale.