Bremen-BVB

Die Borussia aus Dortmund mit dem Auftaktsieg über den 1. FCN 04 im Nacken, Werder mit der Pleite gegen Hansa. Der BVB also in der Favoritenrolle, der sie ... anfangs noch nicht ausfüllen kann. Jonah Husseck! So heißt der junge Mann, der in den ersten hundert Spielsekunden gleich zwei Mal auf der Linie rettet, so dass die Bremer mit dem Haareraufen gar nicht mehr hinterherkommen. Alter! Werder hätte hier schon 2:0 führen können, wenn nicht, tja: Jonah Husseck eben.

Bremens Ricardo Schwarz mit dem schüchternen Versuch eines gewaltigen Distanzschusses, doch so ganz ausgereift war das noch nicht. Werder-Spielmacher Elmin Mekic ebenfalls mit einem Schmäckerchen, einmal jongliert, zweimal jongliert, und beim dritten Mal abgezogen - und abgeblockt. Dass sich in den Torräumen langsam Spinnenweben bilden, ist zwar nur ein Gerücht, aber allzu viel ist vor den Toren Dortmunds und Bremens allerdings nicht los. Noch drei Minuten ...

Und dann passt er nicht richtig auf, Ferruh Ocakkaya im Dortmunder Tor. Er verdribbelt sich ganz gewaltig, und Bremens Keke Topp sagt lachend "Herzlichen Dank!" und profitiert vom Borussen-Fauxpas - 1:0 für Werder. Das dürfte vor allem Hansa Rostock freuen, Bremen gewinnt hier das erste Turnierspiel gegen Borussia Dortmund und zieht punktemäßig mit dem BVB gleich. Glückwunsch an die Weser, doch noch sind drei Vorrundenspiele zu absolvieren. Wir freuen uns!